Dienstag, 14 September 2021 08:23

AUSWÄRTSSIEG ZUM SAISONAUFTAKT

Erfolgreicher Auftakt mit dem 27:26-Erfolg der Ditzer-Mannschaft in Niederösterreich.
 

Der SSV Dornbirn Schoren gewinnt sein erstes Saisonspiel in der Meisterrunde der Women Handball Austria auswärts in Wr. Neustadt mit 27:26 (15:10)

Überaus gelungener Saisonauftakt für den SSV Dornbirn Schoren in der Meisterrunde der Women Handball Austria (WHA). Der Elfte der Vorsaison gewann ohne die verletzten Sophia Ölz, Marie Huber, Denise Kaufmann und Beatrix Kerestély bei Wr. Neustadt mit 27:26 (15:10)

Sara Kojic (6 Tore) gelang in der dritten Minute der erste Saisontreffer für die Messestädterinnen. Bis zur Halbzeit zog die Truppe von Cheftrainer Emanuel Ditzer kontinuierlich auf 15:10 weg. 

Nach dem Seitenwechsel gab es eine kalte Dusche für die Gäste. Kapitänin Julia Marksteiner (4) musste nach der dritten Zeitstrafe mit einer Roten Karte vorzeitig vom Feld. Dennoch netzte Lidiya Kovacheva (6) kurz darauf zum 20:13 (37. Minute) ein. 

Fünf Minuten vor der Schlusssirene machte ausgerechnet Ex-Dornbirn-Kreisläuferin Kim Gander die Partie noch einmal spannend (25:23). Aber die Schoren-Girls brachten im packenden Finish den 27:26-Start-Ziel-Sieg mit enormen Einsatz ins Trockene. Beim Siegerteam aus dem Ländle feierte Réka Lovászi nach ihrem Kreuzbandriss ihr Comeback.

„Wir haben alles, was wir in der Vorbereitung geübt haben, umgesetzt. Und wir spielten bis zum Schluss sehr diszipliniert. Dank der enormen Kampfkraft über 60 Minuten haben wir einen verdienten Auswärtserfolg gefeiert“, so der Dornbirner Chefcoach Emanuel Ditzer.

„Wir haben gekämpft wie die Löwinnen, wollten unbedingt diese beiden Punkte zum Auftakt. In der zweiten Halbzeit waren wir oft in Unterzahl, haben uns aber nicht unterkriegen lassen“, sagte SSV-Kreisläuferin Katarina Gladovic, die zur Spielerin des Abends gekürt wurde.

In der nächsten WHA-Meisterrunde müssen die Dornbirnerinnen bei Vizemeister WAT Atzgersdorf ran. Heimspielpremiere ist am Samstag, 25. September (19 Uhr/Messehalle 2) gegen die BT Füchse aus der Obersteiermark.

1, Runde WHA-Meisterrunde  , Samstag, 11. September:

roomz JAGS Wr. Neustadt – SSV Dornbirn Schoren 26:27 (10:15). Tore: Kaiser 7, Novak 6, Prokop 3, Schartel 3, Eichhorn 2, Norz 2, Weber 1, Gander 1, Görg 1 bzw. Kojic 6, Kovacheva 6/2, Marksteiner 4, Todorova 4, Gladovic 3, Müller 2, Reich 1, Lovászi 1/1. Weiters. Hypo NÖ – BT Füchse 36:17 (23:7), Eggenburg – Atzgersdorf 25:31 (13:17), Korneuburg – Feldkirch 31:20 (17:9), Ferlach – MGA Fivers 34:35 (17:17), Stockerau – Graz 27:25 (16:12).

Direktlink zum Spielprotokoll:

https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupMeetingReport?meeting=44972&championship=ÖHB+21%2F22&group=210193

Direktlink zur WHA-Tabelle:

https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupPage?championship=ÖHB+21%2F22&group=210193

2, Runde WHA-Meisterrunde, Samstag, 18. September:

WAT Atzgersdorf – SSV Dornbirn Schoren,  Alterlaa, 19 Uhr

 fotocredit Stephan Woldron

SSV Dornbirn Schoren

Adolf-Rhomberg-Straße 3 
A- 6850 Dornbirn 
office@ssv.at 
www.ssv.at

Bankverbindung: 
Bank: Raiffeisenbank Dornbirn 
IBAN: AT533742000004151759 
BIC: RVVGAT2B420 

 

Search