SSV Blog

Samstag, 30 Januar 2021 17:37

IM ÖHB-CUP AUSGESCHIEDEN

Der SSV Dornbirn Schoren hat das Cupspiel gegen Wiener Neustadt mit 22:27 (11:13) verloren und scheidet damit aus dem CUP-Bewerb aus.

Nach einer Trauerminute für den verstorbenen ÖHB-Präsident Gerhard Hofbauer, begann das Spiel der verlorenen Chancen für den SSV. Immer wieder brachte die gegnerische Torfrau Reka Schneck die Dornbirner Angriffsreihen zur Verzweiflung. Etliche Torchancen wurden liegengelassen. Bis kurz vor Ende blieb das Spiel aber komplett offen und spannend. Die Messestädterinnen konnten erstmals in der 45. Spielminute durch ein Kontertor von Katarina Gladovic mit 19:18 in Führung gehen. Sieben Minuten vor Schluss stand es 21:21. Die letzten Minuten gehörten dann den Gästen, welche durch einige Fehler der SSV-Truppe schlussendlich mit 27:22 als Sieger das Feld verliessen.

Eine neuerliche Talentprobe gaben die U18-Spielerinnen Victoria Marksteiner, Laura Götze, sowie Torfrau Nina Tilliacher ab, welche aufseiten der Dornbirnerinnen zur Spielerin des Abends gewählt wurde. Bei den Gästen erhielt die Auszeichnung mit Reka Schneck ebenfalls die Torfrau.

„Wenn man so viele 100% Chancen und 7-Meter vergibt, kann man ein Spiel nicht gewinnen. Nun können wir uns nach dem Ausscheiden im ÖHB-Cup voll auf die Meisterschaft konzentrieren“, resümiert Cheftrainer Emanuel Ditzer nach dem Spiel.

ÖHB-Cup

SSV Dornbirn Schoren – ZV Wiener Neustadt Handball 22:27 (11:13)

Kader und Tore (SSV): Roganovic, Tilliacher; Zoppel, Todorova 3, Kojic, Götze 1, V. Marksteiner 3, Gerbis 5, Brändle, Amann, Huber 4/1, J. Marksteiner 4, Windler 1, Gladovic 1

RE-LIVE

SPIELBERICHT

Fotoimpressionen

 

fotocredit: SSV/www.blende47.com/Robert Broger

 

SSV Dornbirn Schoren

Adolf-Rhomberg-Straße 3 
A- 6850 Dornbirn 
office@ssv.at 
www.ssv.at

Bankverbindung: 
Bank: Raiffeisenbank Dornbirn 
IBAN: AT533742000004151759 
BIC: RVVGAT2B420 

 

Search